Falco Vermögen & Gehalt

Falco, geboren als Johann Hölzel am 19. Februar 1957 in Wien, war ein legendärer österreichischer Sänger, der für seine bahnbrechenden Beiträge zur Musikwelt bekannt war. Mit einem Falco Vermögen von 10 Millionen Euro katapultierte ihn seine innovative Mischung aus Rock, Pop und klassischer Musik zu internationalem Ruhm.

Falco Vermögen 10 Millionen Euro
Falco Gehalt 2 Millionen Euro
Wie alt ist Falco
40
Geboren19.02.1957
Gestorben06.02.1998
HerkunftslandÖsterreich
BerufSänger

Seine Chart-Top-Hits wie „Rock Me Amadeus“ und „Der Kommissar“ durchbrachen Sprachbarrieren und machten ihn zu einer weltweiten Sensation.

Trotz seines frühen Todes im Jahr 1998 bleibt Falcos Vermächtnis bestehen und wird für seinen einzigartigen Stil, seine überzeugenden Auftritte und seinen nachhaltigen Einfluss auf die Musikindustrie gefeiert.

Wie viel Geld hat Falco?

Falco war ein österreichischer Sänger und Songwriter, dessen Falco Vermögen zum Zeitpunkt seines Todes 10 Millionen Euro betrug.

Falco war bekannt für Hits wie „Rock Me Amadeus“, „Der Kommissar“, „Jeanny“ und „The Sound of Musik“. Seine erfolgreichste Single „Rock Me Amadeus“ erreichte Platz 1 in den USA sowie in Österreich, Deutschland, Schweden, Irland, Neuseeland, Kanada und Großbritannien.

Mit 20 Millionen verkauften Alben und 40 Millionen Singles ist er der meistverkaufte österreichische Sänger aller Zeiten.

Wie viel Geld hat Falco?

Falco starb Anfang 1998 bei einem Autounfall in der Dominikanischen Republik und danach wurden drei posthume Studioalben veröffentlicht.

Falco Gehalt

Falcos beeindruckende Karriere brachte ihm nicht nur Ruhm, sondern auch beträchtliche finanzielle Belohnungen ein. Sein Jahresgehalt erreichte 2 Millionen Euro.

Dieses Einkommen stammte aus seinen Chart-Top-Alben, Hit-Singles und ausgedehnten Tourneen. Songs wie „Rock Me Amadeus“ und „Der Kommissar“ waren international erfolgreich und steigerten sein Einkommen erheblich.

Siehe auch  Phil Collins Vermögen & Gehalt
Falco Gehalt

Darüber hinaus trugen Tantiemen aus Albumverkäufen, Live-Auftritten und Lizenzverträgen zu seinem lukrativen Einkommen bei.

Falcos Fähigkeit, durchgehend kommerziell erfolgreiche Musik zu produzieren, sicherte ihm ein stabiles und beträchtliches Gehalt, was seinen Status als einer der erfolgreichsten und einflussreichsten Musiker Österreichs widerspiegelte.

Frühes Leben

Falco, dessen richtiger Name Johann Hölzel war, wurde am 19. Februar 1957 in Wien, Österreich, als Sohn von Maria und Alois geboren. Seine Mutter war mit Drillingen schwanger, erlitt jedoch aufgrund einer zweieiigen Schwangerschaft eine Fehlgeburt und verlor ihre eineiigen Zwillinge.

Da er durch eine andere Eizelle gezeugt wurde, überlebte Hölzel. Nachdem sein Vater die Familie verlassen hatte, wurde er von seiner Mutter aufgezogen.

Frühes Leben

Hölzel besuchte als Jugendlicher eine römisch-katholische Privatschule, bevor er auf das Rainergymnasium in Margareten wechselte.

Da er Popstar werden wollte, besuchte er das Wiener Konservatorium, wurde dort jedoch frustriert und verließ es bald. Anschließend wurde Hölzel für acht Monate zum Militärdienst in die österreichische Armee eingezogen.

Karriere

Hölzel begann seine Karriere Ende der 1970er Jahre als prominente Figur in der Wiener Underground-Clubszene. Neben seiner Musik machte er häufig Striptease und Performance-Kunststücke.

Karriere

Hölzel spielte Bassgitarre in verschiedenen Wiener Bands, darunter Drahdiwaberl. Etwa zu dieser Zeit begann er, den Künstlernamen Falco zu verwenden.

Karrierehöhepunkte

Weltweite Hits

Falcos „Rock Me Amadeus“ ist nach wie vor der einzige deutschsprachige Song, der die US-Billboard-Charts anführte. Er erreichte auch in Großbritannien und vielen Teilen Europas Platz eins und festigte damit seinen Status als Weltstar.

Weltweite Hits

Das posthume Album Out of the Dark (Into the Light) setzte sein Erbe mit beeindruckenden Verkaufszahlen fort.

Falco

Als Falco wurde Hölzel 1981 vom Musikmanager Markus Spiegel unter Vertrag genommen. Anschließend engagierte er Robert Ponger als seinen Songwriter. Falco hatte seinen ersten kommerziellen Hit mit seinem Song „Der Kommissar“, der ursprünglich die B-Seite seiner geplanten ersten Single „Helden von Heute“ war.

Siehe auch  Samy Deluxe Vermögen & Gehalt

Der deutschsprachige Titel war aufgrund seiner Mischung aus Rap-Versen und einem gesungenen Refrain höchst innovativ und erreichte Platz eins der Single-Charts in Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und Japan. „Der Kommissar“ wurde anschließend auf Falcos Debüt-Studioalbum „Einzelhaft“ von 1982 aufgenommen.

Falco

Obwohl die Originalversion des Songs in den USA oder Großbritannien nicht in die Charts einsteigen konnte, schaffte es eine englischsprachige Version des Titels, aufgenommen von der britischen Rockband After the Fire, auf Platz fünf der US Billboard Hot 100. 1984 veröffentlichte Falco sein zweites Album „Junge Römer“.

Das Album war weltweit ein kommerzieller Reinfall, was Falco dazu veranlasste, sich von seinem Songwriter Ponger zu trennen und sich mit den niederländischen Brüdern Rob und Ferdi Bolland zusammenzutun.

Falco hatte seinen größten kommerziellen Erfolg mit seiner Single „Rock Me Amadeus“, die 1985 herauskam und 1986 ein weltweiter Hit wurde.

Das Lied erreichte Platz eins der Charts in über einem Dutzend Ländern, darunter den USA und Großbritannien. „Rock Me Amadeus“ war auf dem Album „Falco 3“ zu finden, dem Album des Künstlers mit der höchsten Chartplatzierung in den USA, auf Platz drei.

Das Album brachte

Das Album brachte auch die Hit-Singles „Vienna Calling“ und „Jeanny“ hervor. Die kommerziellen Erfolge von Falcos Alben gingen von diesem Zeitpunkt an zurück, mit Veröffentlichungen wie „Emotional“, „Wiener Blut“, „Data de Groove“ und „Nachtflug“. Mit der Single „The Sound of Musik“ gelang ihm jedoch ein beachtlicher internationaler Hit.

Falco plante Ende der 1990er Jahre ein Comeback, wurde jedoch getötet, bevor er sein Album „Out of the Dark (Into the Light)“ veröffentlichen konnte. Das Album wurde 1998 posthum veröffentlicht. Es folgten zwei weitere posthume Alben, „Verdammt wir leben noch“ und „The Spirit Never Dies“.

Siehe auch  Kastelruther Spatzen Vermögen & Gehalt

Persönliches Leben und Tod

Falco war bei seinen Bekannten als ehrgeizig, exzentrisch, narzisstisch, fürsorglich und unsicher bekannt. Er war auch als Frauenheld bekannt.

In den 1980er und 1990er Jahren wurde Falco alkohol- und kokainabhängig, was ihn besonders unberechenbar und manchmal gewalttätig machte.

Er ignorierte wiederholt die Bitten seines Managers und verschiedener Mitarbeiter, Hilfe zu suchen. Falcos persönliche Probleme belasteten seine Beziehung zu Isabella Vitkovic, die er 1988 heiratete.

Während die beiden vor der Ehe zusammen waren, brachte Vitkovic eine Tochter namens Katharina zur Welt. Falco war überzeugt, dass Katharina seine Tochter war, bis ein Vaterschaftstest das Gegenteil bewies. Katharina veröffentlichte später eine Autobiografie mit dem Titel „Falco war mein Vater“.

Persönliches Leben und Tod

In den 1990er Jahren lebte Falco in der Dominikanischen Republik. Im Februar 1998 starb er, als sein Mitsubishi Pajero auf einer Straße zwischen den Städten Villa Montellano und Puerto Plata mit einem Bus kollidierte.

Ein Jahrzehnt später wurde ihm zu Ehren ein Film mit dem Titel „Falco: Verdammt, wir leben noch!“ veröffentlicht. Drehbuch und Regie stammen von Thomas Roth. Der Musiker Manuel Rubey spielt den erwachsenen Falco.

Wie reich ist Falco?

Falco Vermögen wird auf 10 Millionen Euro geschätzt.

Falcos einzigartige Mischung aus Talent, Charisma und musikalischer Innovation machte ihn zu einer Legende in der Musikbranche. Trotz seines frühen Todes inspiriert und unterhält seine Musik weiterhin Fans auf der ganzen Welt. Sein geschätztes Vermögen Falco betrug zum Zeitpunkt seines Todes rund 10 Millionen Euro, ein Beweis für sein beständiges Vermächtnis.

Ähnliche Beiträge